Im Hintergrund der TraualpseeVon Tannheim ausgehend mit der 8er-Gondelbahn auf das Neunerköpfle, Bergstation-Gundhütte, dann auf Weg Nr. 31 und 30 zur Oberen Strindenalpe, weiter auf dem Saalfelder Höhenweg Nr. 421 vorbei an der Gappenfeldalpe (nach der besteht die Möglichkeit eines kurzen Anstiegs zum Schochen (Schochenscharte), Weg Nr. 421 a ca. 1/4 Std.), weiter zur Landsberger Hütte, ca. 3 Std. Kurz vor dem Erreichen der Landsberger Hütte führt der Weg hinab zum See Lache, wo der Abstieg (Kettensicherung vorhanden) über die Obere Traualpe zum Vilsalpsee beginnt, Weg Nr.425, ca. 1 1⁄2 Std.

Die ersten Meter führen dabei stracks nach unten auf einem nicht leicht zu begehenden steinigen Untergrund, weshalb auch die vorhandenen Kettensicherungen nicht übertrieben sind. Vorbei am Traualpsee und der Jausestation geht es jetzt weiter in Richtung Vilsalpsee, den man zwar schon von weit oben sieht, aber es dauert dann doch noch fast eine Stunde, bis wir wieder über sehr schottrigen Untergrund relativ steil nach unten führend, das Ufer des Vilsalpsees erreichen. Vom Vilsalpsee nach Tannheim benötigen wir noch eine weitere Stunden, bis wir wiede zuhause im Moserhof ankommen. Alternativ stehen Busverbindungen, Alpen-Express sowie Pferdekutschen vom Vilsalpsee nach Tannheim zur Verfügung. Gehzeit ca. 5 1⁄2 Std.

outdooractive neu
 

Bildergalerie Tannheimer Tal 2011 bis 2013

Bildergalerie Tannheimer Tal und Allgäu 2014 und 2015

Zur stetigen Verbesserung unseres Angebote verwenden wir Cookies. Cookies, die Tracking- oder Werbezwecken dienen, werden auf unserer Seite nicht eingesetzt.