Eingang zur JachenauJachenau - Walchensee mit dem Bike

Unsere erste Tour bei unserem Trip nach Lenggries führt uns an einem Sonntag im August bei wunderbarem Wetter zunächst in Richtung Süden über die Strasse nach Wegscheid. Von hier aus ist der Weg über einen Radweg nach Jachenau ausgeschildert. Immer über einen breiten sehr gut beschildertn Schotterweg geht es ziemlich eben für ca. 10 Kilometer bis dann der Weg auf die Landstrasse Richtung Jachenau (2072) einbiegt.

An einem Sonntag fahren hier die Einheimischen aber auch die Touristen mit Auto, Motorrad und Fahrrad in Richtung Walchensee zum Baden. Der Weg zieht sich jetzt leicht ansteigen vorbei an den Orten Höfen und Bäcker bis nach insgesamt ca. 20 Kilometern der Ort Jachenau erreicht wird,

Am Ufer des WalchenseesKurz hinter dem Ortsausgang von Jachenau geht der Weg in eine Mautstrasse über, d.h. Autos und Motorräder müssen hier löhnen, dafür ist dann aber der gesamte Aufenthalt am Walchensee (Parkplatz, Liegewiese, etc.) umsonst. Wenn der Walchensee nach insgesamt etwa 25 Kilometer in Sichtweite kommt, geht es gleich rechts am Ufer entlang von Niedernach in Richtung Sachenbach, das nach ungefähr 5 Kilometern immer leicht ansteigend durch den Wald erreicht wird.

Zurück geht es den gleichen Weg und nach insgesamt knapp 60 Kilometern kehren wir im Restaurant Eireiner direkt am Radweg gelegen ein.

Variante im Jahr 2014:

Im Hintergrund der HerzogstandIn diesem Jahr haben wir anfangs den gleichen Weg in Richtung Jachenau genommen. Anstatt hinter Jachenau die Mautstrasse in Richtung Niedernach zu nehmen, sind wir am Ortsende von Jachenau rechts steil richtung Ortsteil Berg gefahren. Vorbei an frisch gemähten Almwiesen passieren wir Berg und folgen dem ausgeschilderten Weg in Richtung Sachenbach/Urfeld. Über Schotterstrecken und dazwischen einem "hässlichen" steilen Anstieg erreichen wir dann die St2072, der wir dann bis nach Sachenbach folgen.

Hier folgen wir dem sogenannten Uferweg Richtung Niedernach. Allerdings wird diese für Radfahrer jäh unterbrochen und Biker werden über einen steilen Umweg vom Ufer weg geführt. Ist natürlich verständlich, da man sich schon vorstellen kann, dass an schönen Sommertagen der Uferweg von Fussgängern und Wanderern in Anspruch genommen wird.

Wir gelangen dann vorbei an Wikinger Schiff nach Niedernach und fahren dann über die Mautstrasse wieder über Jachenau und Höfen zurück nach Wegscheid.

outdooractive neu
 

 

Über die Stie-Alm zum Brauneck

Von Lenggries in der Brauneckstrasse sind wir gestartet und halten uns immer an die Wegweiser Höhenweg 4, die uns vorbei an den Gilgenhöfen in Richtung Wegscheid führen. Vorbei an der Jaudenhang Rodelbahn geht es über einen Wiesenweg bis wir zur Fahrstrasse gelangen, die aus Richtung Graben (Murbach) kommt.

Zunächst noch recht moderat dann aber ziemlich stramm mit Steigungen bis zu 25 % führt der Weg vorbei an der Bergwachthütte über die Finstermünz-Alm bis wir zunächst nach ca. 2 Kilometern die Bayern-Hütte passieren.

Nach einem weiteren steilen Abschnitt gelangen wir zur Latschenkopf-Hütte. Nochmal geht es steil bergan zur Stie-Alm. Hier haben wir mal eine wohlverdiente Rast eingelegt und einige Schnappschüsse getätigt.

Um wieder in Richtung Brauneck Bergstation zu gelangen, geht es zunächst ca. 300 Meter wieder zurück, bis der Weg nach links über die Quenger-Alm und einem schönen Waldsteig vorbei an der Tölzer Hütte auf den Hauptweg mündet.

Nach 500 Metern erreichen wir dann die Bergstation der Brauneck Bahn, die uns hinab ins Tal bringt. Direkt neben der Talstation kehren wir in der "Alten Mulstation" ein, einer herrlich urigen Gastwirtschaft.

Nach einer kräftigen Stärkung gehen wir gemächlich Richtung Ortsmitte Lenggries und erreichen nach ca. 2 Kilometern wieder den Ausgangspunkt unserer Wanderung.

outdooractive neu
 

 

 

 

Lenggries-Bad Heilbrunn-Wackersberg

Vom Bahnhof Lenggries, unserem Ausgangspunkt, geht es zunächst zum Rathausplatz und weiter zur Geiersteinstraße, Richtung Erlebnisbad Isarwelle. Wir biegen ab auf die Goethestraße und radeln leicht bergab zum Leitenweg.
Auf dem Leitenweg geht es rechts in den Weg Am Ried hinein dessen Verlängerung wir über Wiesen zum Tratenbachsteg folgen.

Man überquert den Tratenbach und fährt weiter auf dem Feldweg nach Unterluß und Steinbach.

Am Steinbachufer geht es rechts den Wirtschaftsweg flußaufwärts. Nach circa zwei km überquert man Steinbach und fährt ungefähr einen km weiter bergauf. Danach biegen wir nach links zur Teerstraße ab und radeln Richtung Untermberg und Gaißach.
Auf der wenig befahrenen Straße Richtung Gaißach Mühl biegt man dann zum Dorf Gaißach ein. Von dort aus kommt man, der Beschilderung nach Bad Tölz folgend, zur Marktstraße - der Fußgängerzone in Bad Tölz.

Hier kann man einkehren und evtl. den Ausblick vom Kalvarienberg genießen, der rechts oberhalb liegt. In Bad Tölz fahren wir über die Isarbrücke und zum Stadtteil Badeteil bergan. Auf der Schützenstraße fahren wir am Krankenhaus vorbei und biegen in die Wackersberger Straße ein, die bergan nach Wackersberg führt.

Variante: Da wir noch etwas Zeit hatten, sind wir hier noch weiter in Richtung des Radweges Kochelsee gefahren und nach ca. 8 Kilometern in Bad Heilbrunn gelandet. Von hier aus dann wieder zurück in Richtung Tölz. Im Dorf Wackersberg geht es Richtung Waldherrnalm nach Steinbach und weiter nach Arzbach. Von hier fährt man über den Höhenweg zurück nach Lenggries (Alternativ von Arzbach am Isarufer nach Lenggries).

Lenggries - Gmund am Tegernsee

Vom Bahnhof Lenggries, unserem Ausgangspunkt, geht es zunächst zum Rathausplatz und weiter zur Geiersteinstraße, Richtung Erlebnisbad Isarwelle. Wir biegen ab auf die Goethestraße und radeln leicht bergab zum Leitenweg.
Auf dem Leitenweg geht es rechts in den Weg Am Ried hinein dessen Verlängerung wir über Wiesen zum Tratenbachsteg folgen.

Man überquert den Tratenbach und fährt weiter auf dem Feldweg nach Unterluß und Steinbach. Am Steinbachufer geht es rechts den Wirtschaftsweg flußaufwärts. Nach circa zwei km überquert man Steinbach und fährt ungefähr einen km weiter bergauf. Danach biegen wir nach links zur Teerstraße ab und radeln Richtung Untermberg und Gaißach.
Auf der wenig befahrenen Straße Richtung Gaißach Mühl biegt man dann zum Dorf Gaißach ein. Von hier aus geht es nicht in Richtung Bad Tölz sondern direkt dem Hinweisschild "Gmund Tegernsee" folgende durch die Gaißacher Auen immer leicht ansteigend für ca. 10 Kilometer durch den Wald bis man nach einem knackigen Anstieg Marienstein erreicht.

Von hier aus kann man zunächst den Schildern Bodensee-Königsee-Radweg folgen und gelangt dann nach einem schroffem Anstieg vorbei am Golfplatz Tegernsee in den Gmunder Ortsteil Finsterwald. Jetzt immer den Schildern See folgen und vor allem immer den Autos nach erreichen wir die Seepromenade von Gmund, dem nördlichen Ufer des Tegernsees.

Zurück fahren wir dann über den Radweg entlang der Hauptstrasse über Waaskirchen nach Reichersbeuren und Greiling. Hinter Greiling fahren wir die L472 überquerend in Richtung Gaißach. Weiter auf dem Radweg erreichen wir die Isar-Überquerung nach Arzbach. Hier noch einige Kehren und grob die Richtung Lenggries einschlagend, geht es am Ortsausgang stracks rechts rein zum Restaurant "Die Schweizer Wirtin", das wir uns für diesen Tag vorgenommen hatten. Und tatsächlich wurden wir nicht enttäuscht. Danach fahren wir gemütlich die restlichen ca. 5 Kilometer nach Lenggries und erreichen so nach insgsamt ca. 60 Kilometern unsere Wohnung.

outdooractive neu
 

 

Lenggries-Königsdorf

Von Lenggries führt uns der Weg zunächst über die Landstrasse nach Arzbach, das wir nach ca. 4 Kilometern erreichen. Hier biegen wir von der Strasse auf den Isar-Trail in Richtung Bad Tölz ab, das wir wiederum nach ca 12 Kilometern über die Isar-Auen erreichen. Immer weiter dem Radweg nach Königsdorf folgend, erreichen wir bald nach einer kurzen Steigung die Abzweigung in Richtung Fischbach.

Von hier aus geht es immer über gut ausgebaute Nebenstrassen über Unterbuchen und Oberbuchen weiter bis zum Ortseingang von Bad Heilbrunn. Hier fahren wir dann wieder den Radweg entlang der B472 vorbei am Stallauer Weiher und der Talstation des Blomberg-Liftes bis zur Kreuzung, die nach rechts nach Sauersberg bzw. Wackersberg führt.

Ursprünglich wollten wir noch einen Abstecher ins Längetal machen, aber wir haben uns dann entschieden direkt über Steinbach und Arzbach zurück nach Lenggries zu fahren, da für die nächste Zeit bereits Gewitter oder zumindest starke Regenschauer angekündigt waren.

Wir sind dann in Lenggries zum Italiener eingekehrt und hatten Glück, dass das Wetter sogar noch für mindestens zwei Stunden gehalten hat.

Hier gehts zur Slideshow 2013!

Rund um den Walchensee

Heute haben wir uns mal die Umrundung des Walchensees vorgenommen. Ausgehend von unserer Unterkunft in Lenggries fahren wir wie gewohnt über Wegscheid und die Weiler Höfen und Bäcker bis zum Ort Jachenau. Nach einer kurzen Rast geht es noch ca. 3 Kilometer in Richtung Walchensee weiter, bis wir die St2072 rechts weg in Richtung Sachenbach nehmen.

Hier geht es auf asphaltierter Strecke zunächst etwas strammer hoch, dann aber moderat bis wir Sachenbach am Ostufer des Walchensees erreichen.

Von hier aus startet dann auch schon die Umrundung des Sees. Nach ca. 4 Kilometern erreichen wir am Nordufer des Sees fahrend den kleinen Ort Urfeld, der den nördlichsten Punkt des Sees markiert. Hier kommt auch schon die Bundesstrasse vorbei, die in nördlicher Richtung zum Kochelsee führt.

Wir halten uns aber natürlich in Richtung Süden und erreichen als nächsten Ort Walchsensee. Alternativ zur Fahrt auf der Bundesstrasse bietet sich ein schmaler Kiesweg parallel dazu an, über den man auch die zwei Tunnel auf der Strecke umgehen kann. Das funktioniert aber nur bei relativ wenig bis gar keinem Gegenverkehr der Radfahrer. Hier hatten wir grosses Glück, bis zum Abzweig auf die Halbinsel und die Umrundung des Katzenkopfes begegete uns kaum jemand.

Vorbei am Campingplatz Walchensee immer das Ufer im Blick umrunden wir die Halbinsel auf einem asphaltierten Weg, der schliesslich in Einsiedl endet. Hört sich mehr an als es ist, nämlich besteht der "Ort" nur aus einem Seehotel. Von hier aus geht es weiter über die Mautstrasse vorbei am Südufer des Sees in Richtung Niedernach, das wir nach ca. 11 Kilometern erreichen.

Immer der Mautstrasse folgend geht es dann wieder über die Jachenau zurück bis nach Lenggries.

Bad Tölz - Kochelsee

Vom Parkplatz der Blomberg-Bahn in Bad Tölz haben wir unsere Tour in Richtung Kochelsee gestartet. Zunächst über den Radweg bis nach Bad Heilbrunn und von dort über schöne abseits der Hauptstrassen gewählte Radwege vorbei an den Weilern Ober- und Untersteinach bis nach Bichl. Hier führt der Weg dann weiter an den Ortseingang von Benediktbeuren und dann weiter bis zum gleichnamigen Kloster.

 

Jetzt geht es weiter durch eine schöne Mooslandschaft immer entlang der Banhnstrecke, bis wir nach insgesamt ca. 25 Kilometern den Ort Kochl am See erreichen. Der Radweg führt nun weiter bis zum Ort Schlehndorf. Von hier aus kann man schon einen Ausblick auf das Pumpenkraftwerk werfen, wo der Höhenunterschied von Walchensee (ca. 800 m) und Kochelsee (ca. 600 m) zur Energieerzeugung bzw. zur Energiespeicherung genutzt wird.

 

Den Rückweg hatten wir von Schlehendorf aus quer über die Moorwiesen geplant, allerdings haben wir uns da etwas verzettelt und mussten doch einige Mal ansetzen, bis wir endlich den richtigen Weg durchs Moor in Richung Benediktbeuren gefunden haben.

Von hier aus geht es dann wieder über Bad Heilbrunn und vorbei an den Blomberg-Bahnen zurück.

Bildergalerie Lenggries 2013 und 2014

Zur stetigen Verbesserung unseres Angebote verwenden wir Cookies. Cookies, die Tracking- oder Werbezwecken dienen, werden auf unserer Seite nicht eingesetzt.