Auf dem Radweg der VG Weilerbachdas war ein Tag im Oktober, auf den wir in der Pfalz lange warten mussten. Deshalb gleich ab aufs Rad und eine kleine Tour gestartet, die bei den Wettervorhersagen vielleicht gar nicht die letzte im Oktober sein muss. Wir sind einfach mal von Ramstein über den Seewoog bei Miesenbach auf dem Radweg bis Rodenbach und dann immer dem Radweg der VG Weilerbach folgend gefahren, bis wir in Schwedelbach, dann links den Berg noch nach Mackenbach gelangt sind. Von dort wieder über den Radweg nach Ramstein zurück und dann ab ins Ristorante, damit ja das Gewicht gehalten werden kann.

Saisonauftakt 2017Leider musste der Saisonauftakt 2017 aufgrund sich immer wieder hinziehender Rückenschmerzen immer wieder vertagt werden. Heute habe ich dann die Geduld verloren und habe zusammen mit meiner Frau auch angestachelt durch das herrliche Wetter eine erste kurze Tour gestartet, in der Hoffnung, dass mein Rücken mir dies verzeihen möge.

Die fast fünfmonatige Pause habe ich natürlich gemerkt, auch den Verlust an Muskeln. Allein schon die Tatsache, dass auch mein Hinterteil nur noch aus Haut und Knochen besteht, wurde mir beim ersten Platz nehmen auf dem Sattel klar. Auch alle anderen kleinere Zwickereien habe ich dann mal ignoriert und bin einfach mal drauf los gefahren. Natürlich alles in gemässigter Art und Weise sodass ich zumindest auf den Rad keinen "Rücken" hatte.

Edith in den HofwiesenAuch für meine Frau war es ebenfalls die erste kurze Ausfahrt aber sie hatte doch noch einige Grundlagen und so war es für sie auch eine schöne Auftakttour.

Wenn alles einigermassen gut geht planen wir demnächst auch mal wieder einen Tripp in den Schwarzwald nach Baiersbronn allerdings wahrscheinlich zunächst mal ohne Bikes.

Bis wir wieder "höhere" Ziele per Rad in Angriff nehmen können, wird es sicherlich noch etwas daueren. Aber auch wenn ich Zukunft da kleinere Brötchen backen muss, bin ich doch so demütig geworden und weiss mein bisheriges Leben fast frei von gesundheitlichen Einschränkungen zu schätzen.

Vor der Tropfsteinhöhle ErzenhausenDiese Tour starten wir wie immer in Ramstein, von wo aus wir zunächst über den Radweg entlang der Strasse in Richtung Ortsteil Miesenbach fahren. Vorbei am Seewoog führt der recht neue Radweg neben der Landstrasse in Richtung Mackenbach. Am Ortseingang fahren wir noch ca. 300 Meter bis es rechts in den ausgeschilderten Radweg Richtung Rodenbach geht.
Nach ca. 200 Metern hinter der Grünabfallsammelstelle führt der nicht geteerte Weg leicht ansteigend bis wir nach ca. 1 Kilometer die Bundesstrasse überqueren und dann nach einer kleinen Abfahrt am Ortseingang von Weilberbach ankommen. Dort geht es dann direkt links in den Radweg der VG Weilerbach.

An der GlanschleifeDie Tourenbezeichnung ist etwas missverständlich, da sie nur einen Teil dieser sehr schönen Radtour beinhatelt. Wir starten von Ramstein aus über den Radweg in Richtung Spesbach und fahren über Katzenbach der Landstrasse folgende bis kurz vor den Ortseingang von Nanzdietschweiler, wo wir nach links auf den als R6 ausgeschilderten Radweg gelangen (KM 10). Vorbei am Friedhof fahren wir weiter in Richtung Börsborn. Hier folgen wir wieder der Landstrasse in Richtung Börsborn. Alternativ kann aber auch ein gut befestigter Schotterweg genutzt werden, der von Nanzdietschweiler hoch nach Börsborn führt.

Kurz vor BörsbornEine schöne Rundtour ausgehend von Ramstein über Glan-Münchweiler zum Naturfreundehaus Steinbach startet am Ortsausgang von Ramstein in Richtung Hütschenhausen auf dem Radweg bis zum Wasserturm. Kurz dahinter am ehemaligen Autokino führt der Weg vorbei am Friedhof Weltersbach zum Moorbachradweg.
Nach dem vorsichtigen Überqueren des unbeschrankten Bahnüberganges gehts es weiter bis nach Schrollbach und dort immer dem Radweg Schild folgend nach Niedermohr, das wir bei KM 10 erreichen. Kurz vor dem Bahnübergang geht es nach links in Richtung Glan-Blies-Radweg und Glan-Münchweiler. Noch einmal muss die Bahnlinie überquert werden und wir gelangen nach Glan-Münchweiler.

Startklar??Noch ist laut Kalender der Frühling nicht ausgebrochen, aber nach diesen trüben letzten Wochen könnte man doch schon daran glauben, denn tatsächlich haben auch wir in der Pfalz mal wieder die Sonne gesehen.

Die haben wir natürlich gleich zu einer "Frühlings-Tour" genutzt. Von Ramstein aus fahren wir über den Radweg in Richtung Katzenbach und dort weiter nach Schrollbach.

Ortsmitte Fockenberg LimbachEine sehr schöne Tour, die uns auf die Höhe in Richtung Potzberg führt, starten wir in Ramstein und folgen zunächst dem Radweg in Richtung Spesbach. Am ehemaligen Autokino fahren wir jetzt rechts vorbei und erreichen nach ca. 2 Kilometern vorbei am Friedhof den Ortseingang von Weltersbach (KM 4). Die Landstrasse überquerend geht es nach ca. 500 Metern auf den ausgeschilderten Radweg durchs Morbachtal immer entlang der Bahnstrecke (Achtung: 2 unbeschrankte Übergänge, deshalb auf Zugverkehr achten). Nach insgesamt ca. 10 Kiloemtern erreichen wir Niedermohr (KM 10).

In Neunkirchen am PotzbergDiese Tour führt zum Teil auf dem Sickingen Radweg, der von Ramstein-Miesenbach über Landstuhl und Bann auf die Sickinger Höhe führt und in Thaleischweiler-Fröschen endet.


Vom Startort Ramstein geht es zunächst auf dem Radweg entlang der Landstraße in Richtung Landstuhl. Nach einer Unterführung biegt der Weg scharf links ab, vorbei an der Gedenkstätte für die Opfer der Fluzeugkatastrophe und später dann immer entlang am Zaun der Airbase vorbei an der Moordammühle, die nach ungefähr 5 km erreicht wird.

An dieser Stelle möchte ich alle denjenigen, die sich vielleicht in unsere schöne Westpfalz und insbesondere nach Ramstein verirren, einen Tourenvorschlag unterbreiten, der Sie von Ramstein aus ins schöne Pfälzer Bergland in Richtung Potzberg führt.

Am ehemaligen Turmhotel

Startpunkt ist in Ramstein der Parkplatz der Reichswaldschule (DOS). Von hier aus geht es zunächst auf der Umgehungsstrasse ein kurzes Stück in Richtung Miesenbach. Ca. 200 Meter nach dem Ortsschild führt der Weg nach rechts in Richtung Seewoog. Nach ungefähr 500 Metern führt der Weg nach links (den Radweg-Schildern folgen) bis nach ca. 2 Kilometern sanft ansteigendem Weg durch den Wald Mackenbach erreicht wird (KM 5).

Hier weisen schon wieder Hinweisschilder den Weg vorbei am Golfplatz auf den Radrundweg der VG Weilerbach, der uns immer den Hinweisschildern Fockenberg folgend den Ort nach ungefähr 7 Kilometern erreichen lässt (KM 12). Die Strecke ab dem Golfplatz führt immer leicht ansteigend bis nach Fockenberg.

Ortsmitte von NeunkirchenVon Ramstein aus führt der Weg zunächst am Schulzentrum die Umgehungsstrasse nach Mackenbach überquerend in den Wald. Immer entlang dem Zaun der Airbase Ramstein folgend erreichen wir nach ca. 5 Kilometer die Landstrasse, der wir für ca. 500 Meter links folgen.

Jetzt führt der Weg nach rechts wieder zunächst am Zaun entlang bis nach ca. 400 Metern der Radweg nach Rodenbach erreicht wird. In Rodenbach folgen wir dem Radweg-Zeichen bis wir nach weiteren 2 Kilometern die grobe Richtung Hirschhorn erreichen.

Dem Radweg zwischen Weilerbach und Hirschhorn folgend überqueren wir die Landstrasse nach Eulenbis und lassen auch den Gasthof Pfeifermühle links liegen, bis wir bei Kilometer 15 die Bordermühle erreichen. Danach folgen wir dem Lautertalradweg bis nach Sulzbachtal.

Im WalkmühltalDiese Tour startet wieder in Ramstein und führt zunächst entlang der Landstrasse nach Landstuhl auf dem Radweg. Nach ca. 1 Kilometer geht es nach der Unterführung links in Richtung Airbase. Ab hier folgen wir immer dem Zaun und den Hinweisschildern Radweg Kaiserslautern, bis wir vorbei an der Moordammühle nach ca. 5 Kilometern die Autobahn A6 überqueren.

Immer noch den Radwegschildern Kaiserslautern folgen, erreichen wir nach ca. 12 Kilometern Einsiedlerhof. Wir wenden uns nach rechts und folgen den Radweg-Schildern, die uns durch die Unterführung am Bahnhof leitet und wir erreichen die Strasse in Richtung Kindsbach.

Bildergalerie Touren in der Pfalz

Zur stetigen Verbesserung unseres Angebote verwenden wir Cookies. Cookies, die Tracking- oder Werbezwecken dienen, werden auf unserer Seite nicht eingesetzt.