Von unserem Ausgangspunkt der Hüttenschänke in Obereichstätt führt die erste Tour über, wie überall im Altmühltal, vorbildlich ausgeschilderte Radwege nach Dollnstein. Von hier aus den Radweg-Schildern folgend wird Solnhofen erreich. Kurz vor Solnhofen werden die "12 Apostel" passiert. Der Weg führt weiter bis nach Pappenheim (Burg der Reichmarschälle von Pappenheim).

 

altmuehltal

Den gleichen Weg zurück nach Obereichstätt ist die Strecke ungefähr 65 km lang und wie überall im Altmühltal durchweg ohne größere Steigungen.Unsere zweite Tour führt in die andere Richtung zunächst nach Eichstätt mit seiner Willibaldsburg. Wenn man Eichstätt verläßt geht es einem ehemaligen Bahndamm folgend entlang der Altmühl an Landershofen vorbei nach Pfünz (Sommerschloß der Eichstätter Fürstbischöfe).

Über eine mittelalterliche Steinbrücke wechselt der Radweg auf die linke Flußseite und erreicht die Almosmühle. Über Inching und die Brunnmühle geht es weiter nach Walting mit seiner ehemals befestigten Kirche. Vorbei an Rieshofen wird Pfalzpaint erreicht. Jetzt führt der Radweg unterhalb der Gungoldinger Wacholderheide entlang. Bald taucht die Kirche von Böhming auf. Um die Kirche verläuft ein Wall, der Überreste der Kalstellmauern enthält. Auf die Spuren der Römer wird man auch in Kipfenberg geführt. Hier sind Reste des Limes zu besichtigen. Von hier aus schlagen wir den Rückweg ein. Die Gesamtlänge der Tour beträgt ca. 80 km.

 



Größere Kartenansicht